Andere Länder, andere Sitten – China


Wer als Unternehmer mit Chinesen verhandeln muss, sollte einige Regeln beachten:

Pünktlichkeit:

In China erwartet man Pünktlichkeit. Egal ob Geschäftstermin oder gesellschaftlicher Anlass. Als Gastgeber sollte man vor allen Anderen im Restaurant sein.

Rangfolge:

In China ist die Rangfolge der Geschäftspartner erkennbar. Die ranghöchste Person betritt immer als Erster den Raum, um sich dann an den wichtigsten Vertreter des Unternehmens oder den Gastgeber zu wenden. Alle Anwesenden begrüßen sich schließlich entsprechend ihrem Status bzw. der Position im Unternehmen. Dabei schüttelt man mit leichter Verbeugung sanft die Hände. Schauen Sie einem Chinesen bitte nicht direkt in die Augen. Wenn ein Chinese bei der Begrüßung an Ihnen vorbei schaut, bedeutet das kein Desinteresse oder Arroganz, sondern Respekt.

Im Gespräch:

Konfuzius sagt, Ungeduld sei eine Schwäche. Beim Gespräch mit einem potentiellen Geschäftspartner aus dem Reich der Mitte also lächelnd geduldig bleiben. Ein Nicken meint noch kein „Ja“ und auch ein Lächeln ist lediglich ein nonverbales Signal, das man Ihnen zuhört. Direkte Ablehnungen eines Angebotes gelten in China als unhöflich, also wird ein „nein“ meist hinter einem freundlichen „ja,aber“ versteckt. Stellen Sie keine zu direkten oder gar persönlichen Fragen, die bei Ihrem Gegenüber einen Gesichtsverlust zur Folge haben könnten. Themen wie Familienpolitik, Menschenrechte, Tibet oder auch Geld sind also tabu. Fussball ist immer ein gutes Thema. Chinesen neigen dazu Sätze wie „Ich habe mich gar nicht richtig vorbereitet und alle anderen sind in diesem Bereich besser!“ zu sagen. Bitte gehen Sie niemals darauf ein. Überhören sie es einfach. Wenn Sie eine Präsentation halten und alle danach klatschen, bedanken Sie sich nicht und klatschen bitte einfach mit.

Tischetiquette:

Üben Sie sich im Essen mit Stäbchen. Lehnen Sie keine der Ihnen gereichten Speisen einfach ab, ohne nicht wenigstens gekostet zu haben! Essstäbchen legen Sie immer neben den Teller, wobei die Griffseite auf dem Tisch aufliegt und die Mundseite auf einem der Schälchen oder dem Knochenteller. Beim Essen gilt es als ausgesprochen ungehobelt, die ständigen Toasts, Trinksprüche und guten Wünsche eines Geschäftspartners nicht lächelnd zu erwidern. Bitte Schnäuzen Sie niemals bei Tisch Ihre Nase!

Wenn Sie den Namen ihres Geschäftspartners aussprechen, achten Sie bitte genau auf die richtige Tonhöhe, sonst kann es peinlich werden. Üben Sie es mit einem Dolmetscher, bis es klappt!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: