Degressive Abschreibung kehrt 2009 zurück


steuerUnternehmer, die 2009 und 2010 größere Anschaffungen machen, dürfen diese Investitionen wieder degressiv abschreiben. Als Abschreibung wird der Wertverlust von Unternehmensvermögen bezeichnet. Bei der Anwendung der degressiven Abschreibung kommt es dabei im ersten Jahr zum höchsten und zum Ende der Abschreibungszeit zum niedrigsten Abschreibungsbetrag. Die degressive Abschreibung beträgt das 2,5-fache der linearen Abschreibung, maximal 25%.
Nach wie vor werden aber Güter, die zwischen 150 und 1000 Euro kosten und selbständig nutzbar sind, steuerlich anders behandelt. Für diese so genannten „geringwertigen Wirtschaftsgüter“ müssen Unternehmer seit 2008 einen Sammelposten bilden und diesen über fünf Jahre hinweg linear abschreiben.
Darüber Hinaus gilt für Wirtschaftsgüter, die in diesem Jahr gekauft wurden, weiterhin nur die lineare Variante. Dabei werden die Investitionen des abzuschreibenden Wirtschaftsgutes gleichmäßig auf die Jahre der Nutzungsdauer aufgeteilt. Jedes Jahr wird der gleiche Betrag abgeschrieben und am Ende der Nutzungsdauer ist das Wirtschaftsgut dann vollständig abgeschrieben.
Welche Variante für Sie am Besten ist, kann ihnen ein guter Steuerberater sagen. Bei Gründern hat, aus meiner Sicht, die degressive Variante meist Vorteile.

Advertisements

Eine Antwort

  1. Vielen Dnak für diese Tipps, ich bin selbst Gründerin und kenne mich damit noch nicht so gut aus. Ich werde meinen Steuerberater darauf ansprechen, welche Abschreibung für mich am günstigsten ist!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: