Existenzgründung 2.0 – Online-Outsourcing als Perspektive


Gastbeitrag von Joana Karger, twago.de

In der Lebensplanung stellt der Arbeitsmarkt einen immer größer werdenden Unsicherheitsfaktor dar. Vor allem in schwierigen Zeiten und Situationen stellt die Existenzgründung eine besonders attraktive Einkommensquelle dar. Seit kurzer Zeit jedoch, und mit dem Boom des Internets, steigen die Möglichkeiten, die man im Internet hat. Eine neue interessante Hilfestellung im Internet sind Online-Outsourcing Plattformen, auf der Projektvermittlungen abgewickelt werden können. Für Leute auf den Weg in die Selbstständigkeit kann das zur Kostenreduzierung und Risikominimierung beitragen. Auf der einen Seite steht dabei die Kosteneinsparung der laufenden Kosten auf der anderen jedoch die nicht zu unterschätzenden Potenziale durch die Gestaltung der Mitarbeiterstruktur.

Outsourcing

Um Einsparungen durch Auslagerung von Aufgaben und Prozessen an externe Dienstleister zu erzielen, betreiben Unternehmen schon seit mehreren Jahren Outsourcing. Dabei werden die Fachkräfte nicht eingestellt, sondern arbeiten für ein bestimmtes Ziel oder eine bestimmte Zeit. Die Fachkraft wird also nicht offiziell eingestellt, sondern arbeitet als Freelancer. Durch diese Weise des Outsourcings können Existenzgründer flexibel bleiben und auf Veränderungen des Markts schneller reagieren, als bei einem normalen Arbeitsvertrag.

Formen des Outsourcings

Die Infrastruktur des Arbeitsmarktes hat sich in der letzten Zeit stark verändert und für kleinere und mittlere Unternehmen zum Besseren entwickelt. Früher war Outsourcing für die großen Unternehmen ausgelegt und für Kleine zu komplex. In den letzten Jahren jedoch hat sich die Outsourcing-Branche auf den Online-Bereich ausgeweitet: neben der Offline-Projektvermittlung, über Agenturen oder Zeitarbeitsfirmen, ist der neuen Zweig das Online-Outsourcing, bei dem Projektvermittlungen über Internet-Plattformen wie MyHammer, Elance oder twago abgewickelt werden. Durch die Online-Vermittlungsplattformen können die Chancen der Globalisierung ergriffen und Entlassungen vorgebeugt werden.

Vorteile des Online-Outsourcings

Es gibt viele Vorteile, warum Existenzgründer Online-Outsourcing in Anspruch nehmen sollten. Eins dabei ist die Transparenz, die durch den Vergleich mehrerer Angebote entsteht. Profile der Dienstleister sind meistens einsehbar, so dass man Qualifikationen und (je nach Plattform) Bewertungen für seine Auswahl berücksichtigen kann. Auch weitere Services können auf den Plattformen genutzt werden. So bieten einige Anbieter die Erstellung eines Businessplans an oder helfen beim effektiven Projektmanagement. Dieser Marktplatz ist eine Chance für Dienstleister, Aufträge zu akquirieren und auf der anderen Seite können Existenzgründer oder Privatpersonen ihre Projekte ausschreiben. Auf beiden Seiten entstehen sichtbare Vorteile, die nicht ungenutzt bleiben sollten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: