Mehr Bestellungen, mehr Anfragen, mehr Abonnenten


Gastartikel

Das Internet hat sich zu einem wichtigen Vertriebskanal entwickelt. Doch erst, wenn aus Besuchern Kunden werden und Interessenten aktiv auf der Webseite agieren bzw. eine gewünschte Transaktion (z.B. einen Verkauf oder eine Anfrage) durchführen, rentiert sich der Einsatz. Mit folgenden Tipps können Sie Ihre Conversionrate (und somit Ihre Umsätze) gezielt steigern.

Die Vielzahl an Online-Plattformen und Shops hat Internetnutzer sensibilisiert. So ist es für diese von überaus großer Wichtigkeit, dass ein Besucher auf der aufgerufenen Webseite das nötige Maß an Vertrauen erlangt. Während große Online-Shops den nötigen Bekanntheitsgrad besitzen und aufgrund dessen auf eine große Käuferschaft zurückblicken können, müssen sich kleine und mittelständische Unternehmen immer wieder beweisen. Hilfreich ist es für sie, bekannte Gütesiegel und Authentifizierungsdienste (z. B. Trusted Shops oder Verisign) im Shop zu implementieren. Auch authentische Kundenmeinungen stärken das Vertrauen und beeinflussen die Kaufentscheidung (Anbieter wie Foxrate.de bieten diese sogar kostenlos an!). Darüber hinaus sollte potenziellen Käufern auch im Rahmen der Bezahlverfahren die nötige Flexibilität geboten werden. Der richtige Mix aus Zahlung per Rechnung, PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung, Vorkasse oder Nachnahme ist hier eine gute Strategie.

Die Kaufentscheidung wird maßgeblich von der Effektivität der Webseite beeinflusst. Hierbei spielen nicht nur geringe Ladezeiten sowie eine optimierte Produktdarstellung eine überaus wichtige Rolle. Auch Struktur und Navigation der Internetpräsenz sollten so einfach wie möglich gehalten werden, damit potenzielle Käufer schnell und einfach ans Ziel gelangen. Darüber hinaus sollte mit Grafiken oder Animationen sparsam und bewusst umgegangen werden, um Webseitenbesucher nicht unnötig abzulenken. Bleiben Sie bei einer Farbwahl! Maximal drei Farben einer Farbfamilie (z.B. Weiß, Blau und Orange) sind einprägsam und tragen zur Stärkung Ihres Brands bei.

Der Einkauf im Internet ist logischerweise weitaus unpersönlicher als der Einkauf im Laden vor Ort. Sie möchten aber, dass Ihnen die Besucher trotzdem vertrauen! Sogenannte Live-Chat-Tools schaffen hier Abhilfe und sorgen dafür, dass ein direkter Dialog zwischen Verkäufer und Käufer geschaffen wird. So hat der Shopbesucher die Möglichkeit, über einen kurzen Chat spezielle Fragen an den Verkäufer zu richten und von diesem umgehend eine Antwort zu erhalten.

Auch in anderen Bereichen spielen Formulare eine wichtige Rolle, etwa dann, wenn sich der Besucher tatsächlich für einen Kauf entscheidet. Hier gilt es, die Balance zu finden und alle relevanten Kundendaten einzusammeln, ohne den potenziellen Käufer mit unendlichen Formularfeldern abzuschrecken. Der richtige Weg ist es, Besucher den Kaufprozess Schritt für Schritt und somit stückweise abschließen zu lassen.

Da das Internet nach wie vor als Informationsplattform gilt, sollte mit Informationen und Angaben zum Firmenprofil bzw. Unternehmenskontakt nicht gespart werden. Zum einen sollte Wert auf ein aussagekräftiges Impressum gelegt werden, zum anderen ist es sinnvoll, die wichtigsten Kontaktinformationen wie beispielsweise die Telefonnummer, prominent auf den jeweiligen Seiten abzubilden. Dies schafft zusätzliches Vertrauen und erhöht die Conversionrate.

Neben der richtigen grafischen Umsetzung spielen auch Texte eine überaus wichtige Rolle und können die Conversionrate einer Webseite maßgeblich beeinflussen. Denn sie erlauben es, Besucher gezielt zu lenken und zum Ziel zu führen. Überprüfen Sie doch einmal Ihre Phrasen bzw. Sätze auf Ihrer Website bzw. Ihrem Onlineshop! Animieren diese zu einer Handlung?

Über den Autor:

Valentin Drießen ist Geschäftsführer der Interlead GmbH, einer Marketing-Agentur mit Fokus auf Landingpage-Erstellung, Lead-Generierung und Conversion-Optimierung. Bei Fragen zu diesen Themen bitte einfach eine E-Mail an valentin.driessen(at)interlead.de schreiben.

 

Advertisements