Studie zu Anforderungen an geschäftlichen Dateiaustausch


Seit einigen Jahren steigen Datenklau, Spionage und Hackerangriffe im Internet rapide an. Gleichzeitig wachsen Sensibilität und Größe der Dateien, die über das Internet ausgetauscht werden, stetig. Ein entsprechend hohes Risiko entsteht damit für Unternehmen, deren Dateien auf dem Weg vom Absender zum Empfänger nicht ausreichend geschützt sind. Die Studie „Sicherheit beim  Dateiaustausch über das Internet“ ging jetzt der Frage nach, wie hoch das Risikobewusstsein bei den Verantwortlichen ist und worauf sie bei der Auswahl einer geeigneten Lösung Wert legen.

Die Gefahren beim Versand sensibler Dateien über das Internet sind Geschäftsführern und IT-Verantwortlichen durchaus bewusst. 83% der Befragten ist daher die Sicherheit ihrer Daten beim Austausch besonders wichtig. 63% würden sogar eine  Ende-zu-Ende Verschlüsselung bevorzugen, bei der die Dateien während der gesamten Übertragung und Zwischenspeicherung durchgängig vor unbefugtem Zugriff geschützt sind.

Bei der Wahl einer sicheren File-Transfer-Lösung würden 28% der Unternehmen eine On-Premise Lösung gegenüber einer SaaS-Lösung (17%) bevorzugen. Dennoch ist bereits ein Trend zu SaaS erkennbar. Für 34% der Befragten wäre der Einsatz beider Varianten durchaus vorstellbar, wenn diese den Anforderungen an Sicherheit und Compliance genügen.

Als weitere wünschenswerte Funktionen einer File-Transfer-Lösung nannten die Teilnehmer der Studie die Automatisierung von Dateiübertragungen, die Integrierbarkeit der Software in die bestehende IT-Landschaft und die Zugriffsmöglichkeit auf ihre Daten mit mobilen Endgeräten. Geeignete Systeme dürfen Prozesse in Unternehmen jedoch keinesfalls komplizierter werden lassen, sondern Mitarbeitern einen einfachen und schnellen Versand von großen Dateien ermöglichen.

Die Erhebung umfasst die Antworten von 60 IT-Verantwortlichen aus den vier Branchen Maschinenbau, Finanzdienstleistung, Medien und Luft-und Raumfahrt und wurde in Kooperation mit dem Bayerischen IT-Sicherheitscluster telefonisch und schriftlich durchgeführt. Weitere Informationen und Ergebnisse der Studie stehen unter www.ftapi.com/studie zur Verfügung.

Über FTAPI Software
Die FTAPI Software GmbH in München entwickelt und vertreibt Software-Systeme für die sichere Übertragung und Speicherung geschäftlicher Dateien. Ihr Produkt FTAPI® SecuTransfer basiert auf einer eigenen Technologie, deren Entwicklung durch die Europäische Union und das Bundesministerium für Wirtschaft gefördert wurde. Das 2010 gegründete Unternehmen setzt neue Maßstäbe in Sicherheit und Effizienz bei geschäftlichem Dateiaustausch und bietet im Gegensatz zu den gängigen File Transfer-Lösungen eine tatsächlich durchgängige (Ende-zu-Ende) Verschlüsselung aller Dateien. Neben Mittelständlern aus Fertigungsindustrie, Einzelhandel und IT-Branche zählen auch Tec- und MDax Unternehmen zu den zufriedenen FTAPI®-Nutzern.

Advertisements

Eine Antwort

  1. das wird ja immer schlimmer… es werden immer mehr daten geklaut und infizierende angriffe (viren trojaner etc) durchgeführt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: